Aktuelles

Jörg Markert vertritt das Erzgebirge künftig im Landestourismusverband Sachsen e.V.

Joerg  Markert  Mdl Pressefoto Quer

Vierfacher CDU-Erfolg bei Bürgermeisterwahlen am 06. September

Thomas Mey 1

Krauß kandidiert erneut

Krauss Alexander 14112019 Iha  0410 20X30

Regionale Fleischvermarktung stärken

Alexander Krauss Cdu Bundestagsabgeordneter

Fördermittel für schnelles Internet

Alexander Krauss Cdu Bundestagsabgeordneter

Alexander Krauß begrüßt Schüler nach USA-Aufenthalt wieder in der Heimat

Termin Mit Florian Fregin Austausch Schueler Aus Aue

Koalitionsausschuss: Sachsen stärken- Gemeinsam aus der Krise

Koalitonsausschuss

SAB ermöglicht Soforthilfe über PDF-Formulare

Ipad 820272 1280

Coronavirus - Gemeinsam die Ausbreitung verlangsamen

Coronavirus

Ab Montag unterrichtsfreie Zeit an Sachsens Schulen

    20.04.2021
    Dsc01838

    Telefonische Bürgersprechstunde

    Annaberg-Buchholz, 20. April 2021. Der Bundestagsabgeordnete Alexander Krauß (CDU) lädt am Mittwoch, 28. April von 13:00 bis 16:30 Uhr zur telefonischen Bürgersprechstunde ein. Neben dem Gespräch zu persönlichen Anliegen, kann man sich ebenso über aktuelle Themen und politische Entwicklungen austauschen. Um telefonische Voranmeldung wird gebeten unter Tel. 03774 869 394 oder unter Tel. 03733 169 2425.

    20.04.2021
    Joerg  Markert  Mdl Pressefoto Quer

    Neuer Doppelhaushalt: Zusätzliche Gelder für Tourismusprojekte einstimmig beschlossen

    Jörg Markert MdL: „Mit gezielten neuen Maßnahmen ergänzen wir bestehende Tourismusangebote." Auf seiner gestrigen Sitzung hat der Tourismusausschuss des Sächsischen Landtages die Änderungsanträge der Koalitionsfraktionen zu diesem Etat im Haushaltsentwurf der Staatsregierung für 2021/2022 einstimmig beschlossen.

    20.04.2021
    Foto 2

    Förderung für Chöre und Orchester

    Schwarzenberg. Den Neustart von Orchestern und Chören nach der Corona-Pandemie fördert der Bund. Darauf weist Bundestagsabgeordneter Alexander Krauß (CDU) hin. Bis zu 15.000 Euro könnten Musikensembles im ländlichen Raum erhalten, die mit Kreativität die Pandemie hinter sich ließen. Gefördert würden zum Beispiel Gemeinschaftskonzerte oder pfiffige Ideen der Mitgliederwerbung, so Krauß. Die Förderung werde über den Der Bundesmusikverband Chor & Orchester abgewickelt. Anträge könnten bis Ende Mai gestellt werden. "Das Erzgebirge ist reich an Laienmusikern, die in den vergangenen Wochen kaum proben konnten", sagte Krauß. Das Förderprogramm "Impuls" helfe, dass es durch die Pandemie zu keinem Abbruch komme. Mehr Infos: http://bundesmusikverband.de/impuls/

    31.03.2021
    Dsc01838

    Bis zu 15.000 Euro für Ehrenamtsideen

    Der Ehrenamtswettbewerb "Machen!" geht im Jahr 2021 in eine neue Runde. Damit können Initiativen und Vereine in den neuen Bundesländern bis zu 15.000 Euro erhalten. Darauf verweist Bundestagsabgeordneter Alexander Krauß (CDU) und möchte speziell Vereine & Ehrenamtliche aus dem Erzgebirge dazu aufrufen, sich zu beteiligen. Der Wettbewerb bietet ehrenamtlich engagierten Menschen die Möglichkeit, eine spürbare Anschubfinanzierung für Projekte und Ideen vor Ort zu erhalten. Bewerben können sich bis zum 15. Mai 2021 engagierten Gruppen (von privaten Initiativen über Vereine bis zu gemeinnützigen Organisationen) in Dörfern, Klein- und Mittelstädten der neuen Bundesländer mit einer Einwohnerzahl unter 50.000. Gefragt sind kreative Ideen, wie der Zusammenhalt im eigenen Dorf oder der eigenen Stadt gestärkt werden kann. Die Projekte müssen innerhalb eines Jahres umsetzbar sein und von ehrenamtlich tätigen Personen/Mitarbeitern gestemmt werden. Drei Kategorien für Projekte gibt es: - Lebensqualität stiften und Zusammenhalt vor Ort stärken - Ost-West-Partnerschaften: Gemeinsamkeiten entdecken - Grenzüberschreitende Partnerschaften in Europa -Zusammenarbeit verbindet Der Ideenwettbewerb steht unter der Schirmherrschaft des Beauftragten der Bundesregierung für die neuen Länder, Marco Wanderwitz (CDU). Die Preisverleihung ist für den 19. Juli 2021 geplant und soll in Berlin stattfinden. Mehr Informationen finden sich im Internet: www.machen2021.de. Weitere Informationen: www.bmwi.de/Redaktion/DE/Dossier/machen-2021-ideenwettbewerb-in-den-neuen-bundeslaendern.html

    09.03.2021
    Joerg  Markert  Mdl Pressefoto Quer

    Auszeichnung für Sachsens Tourismus auf der Internationalen Tourismusbörse berlin

    Sachsen stellt sich auf der digitalen Internationalen Tourismus Börse Berlin (ITB) als „Offizielle Kultur-Destination“ vor. Den Titel hatte die Messe Berlin an den Freistaat vergeben. Die Messeteilnahme ist als Auftakt für die Werbung zum touristischen Neustart nach dem Lockdown zu bewerten. Dazu sagt der tourismuspolitische Sprecher der CDU-Fraktion im Sächsischen Landtag, Jörg Markert: „Sachsen trägt als erstes Bundesland den Titel ‚Kulturdestination der ITB‘. Die herausragende Präsentation auf der diesjährigen digitalen ITB ist das richtige Zeichen zur rechten Zeit.“

    20.02.2021
    Joerg  Markert  Mdl Pressefoto Quer

    Beantragte Tourismushilfsgelder: zügige Auszahlung notwendig

    Jörg Markert MdL: „2020 war ein hartes Jahr für Sachsens Tourismus. Die Corona-Pandemie hat die Branche mit voller Wucht getroffen und gefährdet viele Existenzen. Wir stehen bei Ankünfte- und Übernachtungszahlen aktuell auf dem Niveau von vor 20 Jahren. Viele Experten erwarten einen Anstieg des Binnen-Tourismus. Das ist die Chance für Sachsen. Aber um diese auch nutzen zu können, gilt es jetzt, die Betriebe über die Lockdown-Durststrecke zu retten. Versprochene Hilfen müssen endlich auf den Konten der Betroffenen landen. Zu viele Betriebe warten noch auf die beantragten Hilfen.“

    18.02.2021
    Foto

    568 Familien bekommen Baukindergeld

    Schwarzenberg. 568 Familien aus dem Erzgebirgskreis haben im vergangenen Jahr das Baukindergeld genehmigt bekommen. "Damit helfen wir Familien, ihren Traum vom eigenen Haus zu verwirklichen", sagte CDU-Bundestagsabgeordneter Alexander Krauß. Pro Jahr erhält eine Familie 1200 EUR je Kind. Das Baukindergeld wird zehn Jahre lang gezahlt. 12 Millionen Euro seien im vergangenen Jahr als Baukindergeld ins Erzgebirge geflossen, so Krauß. Neue Anträge könnten noch bis Ende März gestellt werden. Mit der Förderung werde der Bau eines eigenen Hauses oder der Kauf einer Wohnung finanziell unterstützt.. 18. Februar 2021

    15.02.2021
    A90666C9 7133 4953 B31D 72E69F6505A7

    Energieeffizientes Bauen wird gefördert

    Schwarzenberg, 15. Februar 2021. 343 Anträge aus dem Erzgebirgskreis auf energieeffizientes Bauen oder Sanieren wurden durch den Bund im vergangenen Jahr bezuschusst. 120.000 Euro zinsgünstige Kredit gebe es für den Neubau oder den Erwerb einer Wohnung, so Bundestagsabgeordneter Alexander Krauß (CDU). Voraussetzung sei, dass die Wohnung gut wärmegedämmt ist. Der Zinssatz liege bei 0,75 Prozent. Wenn ganz besonders energieeffizient gebaut werde, dann bekämen die Bauherren bis zu 30.000 Euro vom Staat geschenkt. 233 Erzgebirger profitierten im vergangenen Jahr von einem Zuschuss der staatlichen KfW-Bank zum energieeffizienten Sanieren. Im Durchschnitt hätten die Antragsteller über 9000 Euro erhalten. Auch in diesem Jahr sei eine Förderung möglich, so Krauß. Zum Beispiel, wenn die Heizung optimiert werden solle. Diese laufe künftig jedoch über das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA). Zusätzlich seien im vergangenen Jahr Darlehen 11,4 Mio. Euro zum energieeffizienten Sanieren in den Erzgebirgskreis geflossen, sagte Krauß. 162 Wohnungen seien dadurch auf Vordermann gebracht worden. Die maximale Kredithöhe liege bei 120.000 Euro. Bis zu 48.000 Euro müssten nicht zurückgezahlt werden, wenn besonders wenig Wärme in die Umwelt abgegeben werde, erläuterte der CDU-Politiker. Zum Kredit Energieeffizient bauen: www.kfw.de/inlandsfoerderung/Privatpersonen/Neubau/Finanzierungsangebote/Energieeffizient-Bauen-(153)/ Zur BAFA: www.bafa.de/DE/Energie/Effiziente_Gebaeude/Foerderprogramm_im_Ueberblick/foerderprogramm_im_ueberblick_node.html Zum KfW-Programm Energieeffizientes Sanieren: www.kfw.de/inlandsfoerderung/Privatpersonen/Bestandsimmobilien/Finanzierungsangebote/Energieeffizient-Sanieren-Kredit-(151-152)/

    11.02.2021
    Dsc01838

    Knapp 300 Unternehmenskredite für das Erzgebirge

    Schwarzenberg. Die staatseigene KfW-Bank hat im vergangenen Jahr 70,9 Mio. Euro an Krediten für Unternehmen im Erzgebirgskreis ausgezahlt. Darüber informierte CDU-Bundestagsabgeordneter Alexander Krauß. 191 Unternehmen erhielten einen Corona-Unternehmerkredit, im Schnitt knapp 300.000 Euro. 47 erzgebirgische Unternehmen finanzierten sich mit einem KfW-Schnellkredit über durchschnittlich 310.000 Euro. "Durch die Darlehen konnten Unternehmen in diesen schwierigen Zeiten ihre Zahlungsfähigkeit sichern oder investieren", sagte Krauß. Außerdem erhielten 49 Unternehmensgründer KfW-Kredite über 7,7 Millionen Euro. 10. Februar 2021